...sexy... b {color:#334b94;} i {color:#FFFFFF;} u {color:#000000;} p [{color:#334b94;}
Smile like you mean it

An C. : Klingt doch gut...reine Interpretationssache

" Ich bin nicht kompliziert! Ich bin nur eine Herausforderung!"

5.3.09 17:30


Werbung


What goes around comes around

Karma-

Diesen Begriff zu erklären ist gar nicht so einfach. Bei Wikipedia bin ich auf folgende Definition gestoßen:

Der Begriff bezeichnet die Folge jeder Tat, die Wirkungen von Handlungen und Gedanken in jeder Hinsicht, insbesondere die Rückwirkungen auf den Akteur selbst.

Das bedeutet also, dass jede Tat, die man vollbringt Folgen auf sich (und die Umwelt) hat. Klingt ziemlich logisch und verständlich würde ich sagen. Aber was versteht man unter schlechtem bzw. gutem Karma?

Das lässt sich ziemlich gut an Hand dieses Sprichwortes erklären: Wie man in den Wald hinein schreit, so hallt es zurück.

Das heißt also, dass man das zurückbekommt, was man selbst gibt. Und da ist echt etwas Wahres dran. Denn wie könnte man z. B. von anderen etwas verlangen, wenn man es selbst nicht erfüllt? Wenn man jedoch ehrlich und freundlich mit seinen Mitmenschen umgeht, dann darf man erst Ansprüche stellen. Zumindest kann man dann darauf hoffen, dass sie auch ehrlich, offen und freundlich mit einem umgehen. Genau in dem Maße, wie man sich eben selbst verhält. Daraus kann man schließen, dass doch einige bemüht sind selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen. Meiner Meinung nach ein guter Grundgedanke. So gesehen kann sich die Karmageschichte positiv auswirken. Aber nicht immer tun wir lobenswerte Dinge.

„Manchmal – manchmal treffen selbst die Besten von uns unbedachte Entscheidungen. Entscheidungen, von denen wir genau wissen, dass wir sie bereuen werden, und zwar in dem Augenblick, in der Minute… und ganz besonders am Morgen danach. Na ja, vielleicht nicht bereuen im eigentlichen Sinn, denn zumindest, zumindest haben wir etwas versucht – aber trotzdem. Irgendetwas in uns hat beschlossen etwas Verrücktes zu machen. Etwas, das sich gegen uns wenden wird. Tja, aber leider tun wir’s trotzdem.Was ich sagen will ist… dass wir ernten, was wir sähen. Irgendwann kommt alles auf den Tisch. Das nennt man Karma. Und egal, wie man’s sieht… Karma ist scheiße. So oder so wird unser Karma dazu führen, dass wir uns mit uns selbst konfrontieren. Wir können unserem Karma ins Auge blicken oder warten bis es sich von hinten an uns ranschleicht. Auf die eine oder andere Art wird unser Karma uns immer finden. Im Grunde können wir uns über unser Karma nicht beschweren. Es ist nicht unfair, es kommt nicht unerwartet, es sorgt für einen Ausgleich. Und selbst wenn wir Dinge tun, von denen wir wissen, dass es eine echte Versuchung für das Karma wird uns in den Hintern zu treten… Na ja, man sieht ja: Wir tun es trotzdem.“

Was ich damit zum Ausdruck bringen will: Bereue Nichts, wenn du im Augenblick des Geschehenen glücklich warst – Schlechtes Karma hin oder her!!

6.1.09 02:42


Mfg

Es gibt Menschen, die von allen Seiten perfekt aussehen.

Von vorn, von hinten, von links, von rechts, von oben, von unten-

nur nicht von innen.

28.12.08 12:51


Ich werd die Welt verändern

Ich hab gedacht, dass ich diesen wundertollen Text von diesem Song mal bloggen werde =)

1. aus aktuellem Anlass und mit Bezug auf den folgenden super Text von J. ;-)

2. weil es auch nach dunklen Tagen immer wieder hell wird...

3. weil er Mut macht und das Leben lebenswert ist!

 

Ich kenne diese Tage jetzt seit Jahren schon zur genüge
Und es ist schon fast als ob ich mich selber gern bekriege
Ich kann nicht gut allein sein
Und unter Menschen fang ich an durchzudrehen
Ich kann mir viel zu viele Fragen stellen
Doch kann ich niemals klare Lösungen sehen

Doch irgendwann wird alles das zu Ende sein
Und ich werd’ anfangen mein Leben zu feiern
 

Ich werd’ die Welt verändern
Werd’ endlich alles besser machen
Werd’ anfangen wieder klar zu kommen
Und mal über mich selber lachen
Ich werd’ die Welt verändern
Werd’ endlich alles besser machen
Werd’ anfangen wieder klar zu kommen
Und mal über mich selber lachen

Und ich weiß dass irgendwann aus Böse auch mal Gut werden kann
Und wenn gar nichts mehr geht, fang ich einfach wieder von vorne an
Vielleicht muss ich nur die Tage zählen
Mich durch nervig lange Stunden quälen
es ist ganz egal wie lang das noch geht
weil ich weiß wer am Ende noch steht

Ich werde aufhören immer zu verlieren, werde alles Alte ausrangieren
Ich werd’ mich nur noch selber kopieren

Ich werd’ die Welt verändern
Werd’ einfach alles anders regeln
Werd’ wieder gern zu Hause sein
Und anfangen alles auszupegeln...

 

 

2.12.08 23:34


Wo sind all die guten Vorsätze, wenn man sie braucht?

Eifrige und regelmäßige Junegloom-Lesern ist vielleicht auch schon aufgefallen, dass die Stimmung der Einträge immer deprimierender wurde in letzter Zeit. Häufige Themen waren Wut, Angst, Enttäuschung,Falschheit und gernevt von etwas sein.
Das liegt nicht etwa daran, dass wir unsere Emo-Seite entdeckt haben, sondern viel eher daran, dass wir wieder unser eigenes Motto und unsere eigenen Vorsätze gebrochen haben.

Hatten wir uns nicht vorgenommen uns nicht mehr Nerven zu lassen? Sind wir etwa keine Superwomen mehr? Wollten wir nicht unsere Unabhängigkeit leben? Können wir nicht mehr einfach nur unser Leben leben? Warum beschäftigen wir uns so sehr mit Leuten, die genau das mit ihrem Verhalten erreichen wollen? Wo ist nur das Mrs. Brightside -Feeling hin? Irgendwie scheint die Welt stehen geblieben zu sein. Wer schubst sie den nun wieder an? Du etwa, der den text gerade ließt? . Wohl kaum. Aber auch dieses Mal werden wir es wieder alleine hinbekommen. schon soviele Tage mussten als ein Neuanfangs-Tag erhalten, da kommt es auf einen mehr oder weniger auch nicht an. Gerade jetzt haben wir die Möglichkeit einen tollen Tag zu nehmen. Junegloom feiert B-Day, sogar zweimal (im Abstand von 16 Tagen)! Was für einen besseren Tag für einen Neuanfang gibt es, als der 19. B-Day? Was für Vorsätze wir nun wieder auspacken? Wir werden die Welt verändern! Lassen wir doch den Rest der Welt rumspinnen. Warum sich mit Dingen beschäftigen, die wir eh nicht ändern können? Weshalb sich aufregen? Kostet nur Nerven! Ein We ruhig verbringen wegen Schulsachen? Eher nicht mehr! Gerüchte? Die können uns mal, sind ja eh nur neidisch^^.
Kurz gesagt: Auf eine Neues!!!

" Ich werd die Welt verändern, werd einfach alles besser machen. Werd anfangen wieder klar zu kommen und mal über mich selber lachen.
Denn ich weiß, dass irgendwann aus Böse auch mal Gut werden kann. Und wenn garnichts mehr geht, fange ich einfach wieder von vorne an. "

---> Superwomen are ready to return =))

2.12.08 15:28


Leben...

Es gibt Tage an denen scheint alles sinnlos.......

....sinnlos ohne Ende??

Es gibt Stunden in denen möchte man nur noch weg......

....weg von hier??

Es gibt Minuten in denen jeder Gedanke schmerzt.......

....schmerzt es für immer??

Es gibt Sekunden in denen ist der einzige Ausweg das Vergessen......

....vergessen für immer??

 

Nein!! Denn....

Es gibt Tage an denen ist da Glück zum Greifen nah....

....nah genug!!

Es gibt Stunden in denen könnte man die Welt umarmen......

....umarmen und nicht mehr loslassen!!

Es gibt Minuten in denen man nicht mehr aufhören kann zu lachen.....

....lachen für immer und ewig!!

Es gibt Sekunden in denen man der glücklichste Mensch der Welt ist...

....und genau deshalb....

Gibt es nichts schöneres als zu leben!!

 

by myself J.

28.11.08 21:34


=)

Freunde verständigen sich nicht, sie verstehn einander!!!!

26.11.08 20:00


 [eine Seite weiter]

About us

Simply the Best =)

Tops & Flops


Big bad World

Smile like you mean it

Natural Disaster


xx

Gratis bloggen bei
myblog.de

Big bad World