...sexy... b {color:#334b94;} i {color:#FFFFFF;} u {color:#000000;} p [{color:#334b94;}
D1-We love it !

Sind über Nacht zu SMS-Junkies geworden. Unser Kommunikationsbedürfnis war kaum zu stillen.

Mission Freunde finden zum Chillen und Grillen ist erfolgreich beendet. Mission Possible =)!

Aufgrund unserer Sucht haben wir unschuldige Menschen belästigt und imaginäre Liebhaberinnen geschaffen. 

So kann man Jungs vom Party machen abhalten....waren doch so allein, allein...^^. Wollten doch niemanden ausgrenzen!

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Finger wund tippen heute ;-)

 

 

26.4.09 08:54


Werbung


Bacabi - 13 Jahre Rum

Ja, dass ist unser Abi-Motto!! Ich hoffe doch, dass die letzten 13 Jahre unserer Schul- "Karriere" für die meisten ruhmreich waren ;-)

Irgendwie erinnert der Spruch mich an Piraten, ob dass an der Medienpräsents der somalischen Piraten liegt oder doch an den „Fluch der Karibik“ Filmen, die doch erst letztens im TV ausgestrahlt wurden?!  

Obwohl zumindest der erste Teil mit unserem geliebten Captain Jack Sparrow ziemlich gelungen ist, kann die Realität da doch ziemlich gut mithalten, muss ich sagen. Erst heute habe ich einen Artikel über die „echten“ Piraten gelesen. Das würde wirklich genug Stoff für einen neuen Hollywood Streifen bringen. Schließlich ging es sehr dramatisch zu, der Kapitän des Schiffes wurde gekidnappt und startete einen erfolglosen, aber spannenden Fluchtversuch. Leider haben ihn die Piraten nach einer halben Stunde wieder fassen können, zerrten ihn in ein Rettungsboot und machten sich selbst aus dem Staub. Für diejenigen, die noch nicht bescheid wissen:

Es geht um die Entführung des gekaperten und wieder befreiten 17000-Tonnen-Tanker "Maersk Alabama" im Golf von Aden.

Die Berichte über den gefangen genommenen Kapitän, der in der vorletzten Nacht versuchte seinen Wächtern mit einem Sprung ins Meer zu entkommen, um das in Sichtweite befindliche Kriegsschiff "USS Bainbridge" schwimmend zu erreichen und nach einer halben Stunde von den Piraten wieder eingefangen wurde, lässt an Dramatik nichts zu wünschen übrig!

Der arme Kapitän muss wohl weiter um sein Leben bangen. Noch dazu hat er eine ziemlich treulose Besatzung, denn die wieder befreite „Maersk Alabama“ setzt ihre Fahrt in den kenianischen Hafen Mombasa wie gewohnt fort. Auch ohne Kapitän.

Doch um dem ganzen noch mehr Hollywood Action zu verpassen, versuchen die umzingelten Piraten jetzt über Satellit Unterstützung von anderen Seeräubern zu fordern und wollen mit den gekaperten Tankern einen Seekrieg gegen US Kriegsschiffe starten! Hört sich nach echten Kämpfernaturen an… Nichts geht denen wohl über ihre Piratenehre. Ob es auch diesen Piratencodex wirklich gibt? ;-)

Und obwohl diese Piraten eigentlich zu den „Bösen“ gehören, kommt man irgendwie nicht umhin zu hoffen, sie würden die Flucht ergreifen und noch mal davon kommen. Da sieht man wohl, wie wir von dem sympathischen Jack Sparrow beeinflusst sind. CAPTAIN Jack Sparrow.

Auch wenn diese Piraten wohl eher weniger mit Säbeln, Glasaugen und Hüten ausgestattet sind, zeigt sich, dass auch in modernen Zeiten von „Feuchtgebiete“ und schwarzen Präsidenten ein Hauch von alten Legenden, Peter Pan- Märchen und Abenteuer vorhanden ist...

In diesem Sinne: Trinkt aus Piraten ahoi!! =))

11.4.09 17:22


Back for good

ENDLICH…. Wir haben unser Leben zurück!!! Der Abi-Stress ist vorbei… Hätte nicht gedacht, dass dieser Tag mal kommen würde =)) Und unser Blog kann nun auch wieder aus dem Koma geholt werden!

Schriftliche Prüfungen endlich geschafft und irgendwie auch noch die letzten Tage halbwegs überstanden…. Denn es war natürlich time to party!!!

Also an alle Abiturienten: Congratulations… Werden schon alle die 100 Punkte Marke geknackt haben… ;-))

 

7.4.09 23:26


An C. : Klingt doch gut...reine Interpretationssache

" Ich bin nicht kompliziert! Ich bin nur eine Herausforderung!"

5.3.09 17:30


Gesucht: Zeit

" Die menschliche Wahrnehmung von Zeit ist als Fortschreiten der Gegenwart von der Vergangenheit kommend zur Zukunft hin beschreibar" ( Wikipedia)

Zeit ist für das Leben ein unentbehrlicher Faktor. ZEITung, ZEIT für ein Gespräch, ZEIT für Freunde, ZEIT für sich selbst, ZEIT zu gehen, ZETlose Einrichtungsmöbel, ZEIT vertrötteln, abgelaufene ZEIT, LebensZEIT, ZEITdruck und so weiter. In nahe zu jeder Handlung spielt die Zeit eine Rolle und sowohl ihrer positiven und negativen Seiten beinflussen unser Leben.

Es macht einen Unterschied in der Auffassung von Zeit, wie man sein momentanes Leben auffasst. Entweder man ist vollkommen zu frieden und wünscht sich das die Zeit stillt steht oder im anderen Fall möchte man die Vergangenheit ( falls diese besser war) wieder haben bzw. schnell in die Zukunft entfliehen. Leider ist es bis jetzt unmöglich sich die Zeit zu unserem Gunsten zu ändern. Genauer betrachtet macht sie immer das Gegenteil was man sich als Person in diesem Moment wünscht. Sitzt man in der Schule und möchte heim vergehen die Minuten mit Sicherheit langsamer als normal. Auch wenn man enttäuscht oder verletzt wurde scheint ein Tag mehr Stunden als gewöhnlich zu besitzen. Das Gegenteil ist aber der Fall, wenn man sich amüsiert, glücklich ist und sich wünscht der Tag würde nie enden.
Doch wozu ist Zeit dann nützlich, wenn sie sich sowieso anders verhält als man möchte? Zeit sorgt dafür, dass die Chancen und Rückschläge im Leben gerecht verteilt werden. Es gibt keinen Menschen, der zu jedem Zeitpunkt glücklich ist. Es gibt Zeiten da fühlt man sich gut und sein Nachbar sich schlecht, aber genauso sind Zeiten vorhanden in denen es sich umkehrt.
Und wie lernt man so schön als Kind: "DIE ZEIT HEILT ALLE WUNDEN" und irgendwie scheint da etwas wahres dran zu sein......

26.2.09 17:08


PEACE, Love & Rock 'n' Roll

FASCHING:

Es ist Hippie Zeit!!

Heute wird Straßdorf unsicher gemacht... Mit viel Peace und Blumen =) Sind gespannt was für Überraschungen der Abend bringt!

Ähm... morgen Deutsch Vortrag?! Eher nicht. Hoffen auf ein Faschings-Wunder bzw. auf eine rücksichtsvolle Lehrerin mit vielen Wasserflaschen im Gepäck. 

PEACE & HELLAU *Konfetti werf*

 J. & C.

 


 

 

19.2.09 17:13


Wieder mal 'nen Tag verschenkt

Endlich mal wieder ein Blogeintrag!!

Tut mir Leid, aber Abi- Stress insbesondere Darwin und Michael Kohlhaas, Obdachlose und Kleiderspenden, Krankenwägen ohne Blaulicht, Arzthelferinnen ohne Durchblick, Rhabarber auf Bühnen und eben das Leben mit vollem Programm lassen Grüßen!

Bei der Aufregung findet sich deshalb leider immer weniger Zeit darüber zu bloggen… Genauer werd ich das jetzt nicht ausführen, das mach ich aber vll bei Gelegenheit ;-)

Das Leben ist schon recht seltsam… Oft kommt es einem so vor, als wenn Tage und Monate lang überhaupt nichts passiert. Man steht morgens auf und weiß genau, was auf einen zukommt. So was nennt man dann wohl einen geregelten Tagesablauf, dem im Prinzip nichts entgegen zu werfen ist. Aber nach einiger Zeit kann sich das Gefühl einschleichen, dass man sich keinen Schritt vorwärts bewegt und auf der Stelle tritt.  

Aber auch das Gegenteil gehört zum Leben dazu. An manchen Tagen passiert dann dafür alles auf einmal! Meist total unerwartete und unvorhersehbare Dinge, die man zum Teil nicht beeinflussen kann. Spontan fällt mir dazu ein Spruch von J. ein: „Leben ist das, was dir passiert während du andere Pläne machst.“ Dem kann ich nur zustimmen.

Also falls es das Schicksal geben sollte, dann wäre es schön, wenn es sich ab und zu auch mal an einen Zeitplan halten könnte ;-)

[Apropos Zeitplan, bis zum Abi wird es echt eng, zumindest was meinen nicht existierenden Lernplan betrifft. It’s the final Countdown! Aus diesem Grund ist eigentlich jeder Tag, an dem man sich nicht mit Lernen beschäftigt, verschenkt. Aber wenn einem 100 andere Dinge im Kopf rum schwirren, dann funktioniert das nicht so gut.]

Leider sind solche so genannten Überraschungen nicht nur positiv. Oft sind es auch unschöne Dinge, die einem nicht gefallen und mit denen man zu kämpfen hat. Trotzdem sollte man sie nicht als einen Rückschritt bzw. Rückschlag oder ähnliches empfinden. Immerhin geben sie einem das Gefühl, dass man wirklich lebt und nicht nur so vor sich hinträumt, auch wenn man schmerzhafte Erfahrungen macht. Aber kann man an Problemen nicht auch wachsen? Im Grunde genommen schon, wenn man sich ihnen stellt. Ich denke jeder weiß, wie schwierig es ist solche Dinge als eine Herausforderung anzusehen und sich nicht unter kriegen zu lassen. Aber nur dadurch kommt man im Leben weiter!

 

 „Ärgere dich nicht über holprige Straßen und Schlaglöcher,

sondern genieße die Reise.“

12.2.09 23:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

About us

Simply the Best =)

Tops & Flops


Big bad World

Smile like you mean it

Natural Disaster


xx

Gratis bloggen bei
myblog.de

Big bad World